Initiative: Impfobligatorium abschaffenInitiative

Schweiz

Freiwilligkeit und Überzeugen statt bundesrätlicher Zwang

Mehr lesen
Unterzeichnet
von Verein für Gesundheit und Prävention
{{formatNumber(cause.total_supporters)}}{{_('signatures of [target_signers]', {target_signers: formatNumber(cause.target_signers)})}}
Status:Digitale Sammlung
CHF {{formatNumber(cause.total_donor_amount)}}{{_('raised of CHF [target_donor_amount]', {target_donor_amount: formatNumber(cause.target_donor_amount)})}}
von Verein für Gesundheit und Prävention

Top Influencer

Top Unterstützer

{{_('Loading...')}}

{{_('About Project')}}

Die sieben Bundesräte können gemäss Art. 6 des Epidemiengesetzes Impfungen bei gefährdeten Bevölkerungsgruppen, bei besonders exponierten Personen und bei Personen, die bestimmte Tätigkeiten ausüben, für obligatorisch erklären. Wobei "gefährdet" oder "exponiert" nicht genau definiert ist, und er praktisch alles hineininterpretieren kann.   

Sie können uns also direkt oder indirekt zwingen, sich diesen in Rekordzeit zugelassenen neuartigen mRNA Impfstoff verabreichen zu lassen. Das erklärte Ziel ist es, mindestens 60% der Bevölkerung durchzuimpfen.

Die letzten 9 Monaten haben gezeigt, dass die sieben Bundesräte diese Macht nicht haben sollten.

Nur wir Bürger können dem Bundesrat diese Macht entziehen.

{{_('Updates')}}

{{_('FAQ')}}

Noch keine häufig gestellten Fragen
Ihre Frage wurde gesendet.

Dieses Projekt unterstützen

Vor- und Nachname werden benötigt.

Vor- und Nachname werden benötigt.

Vor- und Nachname werden benötigt.

Vor- und Nachname werden benötigt.

Email wird benötigt

Eine gültige Email wird benötigt

Dieses Projekt unterstützen

Vor- und Nachname werden benötigt.

Vor- und Nachname werden benötigt.

Vor- und Nachname werden benötigt.

Vor- und Nachname werden benötigt.

Email wird benötigt

Eine gültige Email wird benötigt