Stopp Corona-Shutdown: Arbeitslosigkeit verhindern, Risikogruppen schützenPetition

Schweiz

Risikogruppen sollen gezielt vor dem Corona-Virus geschützt werden, der allgemeine wirtschaftliche Shutdown ist jedoch baldmöglichst aufzuheben!

Mehr lesen
Unterzeichnet
von Pro Wirtschaftsfreiheit
{{formatNumber(cause.total_supporters)}}{{_('signatures of [target_signers]', {target_signers: formatNumber(cause.target_signers)})}}
Status:Digitale Sammlung
CHF {{formatNumber(cause.total_donor_amount)}}{{_('raised of CHF [target_donor_amount]', {target_donor_amount: formatNumber(cause.target_donor_amount)})}}
von Pro Wirtschaftsfreiheit

Top Influencer

Top Unterstützer

{{_('Loading...')}}

{{_('About Project')}}

Anstelle eines Shutdowns, der auch für Nichtrisikogruppen gilt und zu Massenarbeitslosigkeit und Firmenzusammenbrüchen führt, sollen die Risikogruppen gezielter geschützt werden. Eine durch den Notstand verursachte Wirtschaftskrise im grossen Ausmass kann unsere Gesellschaft noch tiefer erschüttern als es jetzt momentan der Fall ist.

Und diese Abwägung muss man machen dürfen. Ansonsten hat man einfach nicht verstanden, was die "Wirtschaft" eigentlich ist. Sie ist nicht irgendein abstraktes Gebilde und ein paar profitgierige Manager, sondern ermöglicht unser tägliches Zusammenleben und eine funktionierende Gesellschaft. Die Lebensgrundlage von so vielen Familien, kleinen Betrieben, innovativen Startups und der Coiffeur bei Ihnen um die Ecke stehen auf dem Spiel.

Konkret fordern wir den Bundesrat dazu auf, den zerstörerischen Notstand zugunsten folgender Regeln aufzuheben:

- Besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen haben sich selber vor einer Ansteckung zu schützen und sich deshalb so weit wie möglich zu isolieren.

-Die Einführung einer allgemeinen Tragepflicht von Schutzmasken, wo ein Kontakt zwischen Menschen stattfindet.

- Die aktuell geltenden Regeln des Abstandhaltens und die Hygienemassnahmen sind beizubehalten.

- Die nicht gefährdete Bevölkerung soll wieder arbeiten dürfen.

- Die Läden und Restaurants dürfen unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzmassnahmen wieder öffnen.

- Das Schulverbot soll so weit als möglich, risikobasiert und unter Einhaltung der Hygienemassnahmen aufgehoben werden.

- Um die Haushalte in diesen schwierigen Zeiten zu entlasten, gilt es, Steuern zu senken und Abgaben zu reduzieren. Ausserdem müssen schädliche Regulierungen abgebaut werden, die den Firmen nur unnötige Kosten aufhalsen, anstatt dass diese sich nun auf die Rettung der Arbeitsplätze konzentrieren können.

{{_('Updates')}}

{{_('FAQ')}}

Noch keine häufig gestellten Fragen
Ihre Frage wurde gesendet.

Dieses Projekt unterstützen

Vor- und Nachname werden benötigt.

Vor- und Nachname werden benötigt.

Vor- und Nachname werden benötigt.

Vor- und Nachname werden benötigt.

Email wird benötigt

Eine gültige Email wird benötigt

Dieses Projekt unterstützen

Vor- und Nachname werden benötigt.

Vor- und Nachname werden benötigt.

Vor- und Nachname werden benötigt.

Vor- und Nachname werden benötigt.

Email wird benötigt

Eine gültige Email wird benötigt